Blaudruck, Morgenröte, Musik und Wissenschaft - Sorbische/Wendische Kultur und Sprache als Ressource der Lausitz

08.05.2024 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr 08.05.2024 18:30 Uhr

Das Sorbische/Wendische wird in zahlreichen Studien, politischen Stellungnahmen und Strategiepapieren als verbindendes Element und Identifikationsfaktor der gesamten Lausitz/Łužyca hervorgehoben.

©BTU

Vortrags- und Diskussionsabend

  • Was heißt es, Sprache und Kultur zu revitalisieren?
  • Welche Rolle kann die sorbische/wendische Kultur im Lausitzer Strukturwandelprozess einnehmen?
  • Wie und auf welche Weise kann dieses geschehen?

Diesen Fragen wollen wir an diesem Abend nachgehen und beispielhafte Projekte vorstellen. Ihnen ist gemeinsam, dass sie versuchen, neue Wege zu gehen, indem sie

  • Altes neu zu denken suchen;
  • Altes und Neues verbinden;
  • internationale Erfahrungen aufgreifen.

1. Vortrag

Wandel ist irgendwie immer! – über Anpassungszwang und Autonomiebestreben der Sorben/Wenden. Ein Rück-, Aus- und Überblick zur Einführung.

Dr. Lutz Laschewski, Abteilungsleiter für Regionalplanung und Minderheitenschutz des Sorbischen Instituts

2. Vortrag

Die Bretonen, Salish oder Mohawk machen es schon längst oder es ist nie zu spät, Niedersorbisch/Wendisch zu Lernen – Das Projekt „Zorja“

Max Hassatzky, DomPro gGmbH

3. Vortrag

Das Sorbische als Alleinstellungsmerkmal: Nowa Serbska Muzika als Impuls für die Lausitzer Musikszene

Gregor Kliem, Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB)

4. Vortrag

Blaudruck im 21. Jahrhundert - neue Arbeitsplätze in der Region? Über die Herausforderung, ein traditionelles Handwerk lebendig zu halten

Daniel Häfner, Plon GmbH - Lausitzer Institut für strategische Beratung

Moderation:

  • Ute Henschel, Leiterin der Schule für niedersorbische Sprache und Kultur
  • Thomas Hasenauer, BTU, Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung

Open BTU

Mit dem für alle Interessierten offenen Bildungsformat unterstützt das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität lebenslanges Lernen und fördert den Wissens- und Ideentransfer in der Region, indem es gesellschaftlich relevante Fragestellungen aufgreift. Dabei kooperiert die BTU mit anderen Hochschulen und Institutionen. Nach jedem Vortrag besteht die Gelegenheit für Fragen und den Austausch mit den Referierenden. Interessierte sind herzlich eingeladen, an dem breit gefächerten Veranstaltungsangebot teilzunehmen.

 

Veranstaltungsort
Spreekino