„Warum brauchen wir heute eine kritische Erinnerung an den Nationalsozialismus?“

21.05.2024 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr 21.05.2024 19:00 Uhr

Einladung zur Vortragsreihe in Spremberg/Grodk im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2024 zum Thema „Freiheit“

Warum wir eine kritische Erinnerungskultur für unsere Zukunft brauchen – eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von der BTU-Präsenzstelle des Landes Brandenburg und der Stadt Spremberg/Grodk

 

 

Dr. Enrico Heitzer © Cordelia Schlegelmilch

Knapp 80 Jahre nach der Befreiung vom Nationalsozialismus stellt sich die Frage, warum die Erinnerung an diese Zeit noch immer von Bedeutung ist. Nicht nur war die DDR eine von drei Nachfolgegesellschaften des Nazi-Staates, dessen Nachwirkungen unverkennbar bis in die Gegenwart reichen. Auch viele Aspekte des politischen Lebens, der Bildung, Gesundheit und Justiz oder des öffentlichen Umgangs mit der Vergangenheit in der Bundesrepublik sind nur vor dem Hintergrund des präzedenzlosen NS-Terrors und seiner Millionen Opfer zu erfassen. Der Vortrag widmet sich der Frage, warum es weiterhin einen kritischen Umgang mit dieser Zeit im Sinne einer absichtsvollen „Selbstbeunruhigung“ (Volkhard Knigge) braucht.

Dr. Enrico Heitzer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter für das „Sowjetische Speziallager“ in der Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen / Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten. Er studierte Geschichte und Politikwissenschaft und war Stipendiat des Landes Sachsen-Anhaltund des Deutschen Historischem Instituts Washington. Seine Promotion schloss er 2014 ab.

Moderation: Michael Apel, Spremberg/Grodk

Der Vortrag findet im Spreekino Spremberg/Grodk von 17:30 – 19 Uhr statt. Es ist ein 40 bis max. 45minütiger Vortrag geplant; daran schließt sich eine dreiviertel Stunde Diskussion an.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Alle Vorträge werden aufgezeichnet und auf der Webseite veröffentlicht. https://www.praesenzstelle-spremberg.de/wissenschaftsjahr

Die Vortragsreihe findet mit inhaltlicher Begleitung durch die Stiftung Berliner Mauer, Prof. Dr. Axel Klausmeier, Direktor, und Honorarprofessor der BTU statt. Das Projekt findet im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2024 – Freiheit statt und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. 

 

Anmeldung zum Vortrag


Anmeldung Vortrag Wissenschaftsjahr
Teilnehmerdaten
Wir speichern und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes (BbgDSG).
Für den Bereich der Anfertigung und Speicherung von Foto- und Filmaufnahmen durch den Veranstalter und die Verwendung / Veröffentlichung des Bildmaterials in digitalen Medien wie Website, Social Media Kanäle sowie Printmedien, Pressemitteilungen etc. zum Zweck der Berichterstattung und des Marketings gelten neben den Regelungen der DSGVO die §§ 22 bis 24 KunstUrhG.
Mit einem Sternchen (*) gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.
Veranstaltungsort
Spreekino